Klima & die beste Reisezeit

Klima & die beste Reisezeit für die Philippinen

In den Philippinen herrscht tropisches Klima und  die Temperaturen liegen ganzjährig bei durchschnittlich 30 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit. Es gibt keine Jahreszeiten, sondern es wird in Trockenzeit “dry season” und Regenzeit “rainy season”unterteilt.

Die beste Reisezeit für die Philippinen liegt zwischen November und Mai

Die Trockenzeit kann in die “kühle” und “heiße” Trockenzeit unterteilt werden. Zwischen November und Februar herrscht die kühle Trockenzeit mit sehr angenehmen, warmen Temperaturen um 30 Grad. Ab März beginnt die heiße Trockenzeit und hält bis Mai an. In dieser Zeit steigt die Temperatur auf über 30 Grad bis hin zu 40 Grad.

Zwischen Juni und Oktober herrscht Regenzeit. Dann ist mit täglichen Regenschauern zu rechnen und die Gefahr von Taifune. Wegen Regenmassen kann es immer wieder zu Straßensperrungen, Flug-Annullierungen und Ausfall von Fähren kommen.  Außerhalb dieser Zeit können Taifune hin und wieder auftreten, aber weniger heftig. Palawan, Mindanao und die südlichen Visayas sind weniger von Taifune betroffen, da diese außerhalb des Taifungürtels liegen und durch vorgelagerte Inseln etwas geschützt sind. Siargao gilt als absolute Ausnahme, denn die meisten Regenschauer finden zwischen Dezember und Januar statt.

Traumhaftes Boracay - Philippine Department of Tourism - ©David Hettich

Ausnahme: Die beste Reisezeit für Siargao liegt zwischen März bis Juni. Die Trockenzeit auf Siargao kann bis September anhalten. Es kann das ganze Jahr über gesurft werden, gute Surfer kommen am besten zwischen August und November.

Wetter nach Trocken- und Regenzeigen

Kühle Trockenzeit / Beste Reisezeit: November – Februar, durchschnittlich 30 Grad
Heiße Trockenzeit / Beste Reisezeit: März – Mai, 30 bis zu 40 Grad
Regenzeit / Taifune : Juni – Oktober, durchschnittlich 30 Grad

Um der Hitze zu entfliehen reisen die Filipinos am meisten in den Monaten April und Mai.  Die Zeit um Weihnachten, Neujahr und Ostern ist absolute Hochsaison in den Philippinen. Dann sind nicht nur viele Touristen unterwegs, sondern auch viele Filipinos, die Familie und Verwandtschaft besuchen. Flüge und Unterkünfte sollten zu dieser Zeit frühzeitig gebucht werden.

Unsere Empfehlung

Wer keine Probleme hat bei Temperaturen von über 30 Grad zu reisen, sollte Ende Februar / Anfang März die Philippinen bereisen. Warum? Zu dieser Zeit fängt die heiße Trockenzeit gerade erst an. Die Reisfelder in Luzon erstahlen im satten grün und sind besonders schön anzusehen. Zudem ist im März der Höhepunkt der Walhaisaison. Die Chance mit mehreren Walhaien zu schwimmen ist dann nahezu garantiert. Und zu guter Letzt, beginnt dann auch in Siargao die sonnigere Jahreszeit.

Kleidung

Du benötigst leichte und lockere Kleidung. Auch wenn die durchschnittlichen Temperaturen bei etwa 30 Gard liegen, gibt es einige Regionen im Norden der Philippinen (Banaue, Batad, Sagada und Baguio City), in denen du etwas wärmere Kleidung mitnehmen solltest. Besonders am Abend und in der Nacht kann es dort kühler werden und die Temperatur kann auf 18 Grad fallen.  Ein dicker Pulli und eine lange Hose reichen aus. Bitte vergiss nicht, dass Du dich in Kirchen und bei Ämtern angemessen Kleiden solltest (bestenfalls Knie und Schultern bedeckt,  keine offenen Schuhe).

Zeitzone

In der Sommerzeit beträgt die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und den Philippinen plus 6 Stunden.  In der Winterzeit sind es plus 7 Stunden.
Sommer/Winterzeit-Umstellung gibt es auf den Philippinen nicht.

Menü
de_DEGerman